Kaiser-Dreierlei

Drei Tage frei – Pascal und ich beschließen, zum Klettern in den Wilden Kaiser zu fahren. Wir starten gemütlich am Freitag um 8:15 in München und landen in Scheffau/Tirol, wo wir das Auto am Parkplatz beim Jägerwirt abstellen. Der Weg zum Wasserfall (ca. eine Stunde) ist mir schon vertraut, schließlich konnte ich hier oben schon einige Touren gehen: „König der Löwen“ und „Kunterbunt“ am Treffauer; „Sonneck Pfeiler“, „Blue Moon“, „Delicatessen“ und „Hazo Fantastica“ am Sonneck / Kopfkraxen.

Wir wollen die „Schee Long“ an der Südwand des Sonnecks machen, doch recht schnell ist klar, dass diese Tour in den von unten gut einsehbaren Schlüsselpassagen – 3. und 4. Seillänge immerhin 8 und 7+ – ziemlich nass ist.

2015-06-26_Klettern_Kaiser_Pascal_06

Herrliche Kaiser-Platten

Weiterlesen

Klettergarten Wildangerwandl

Hi climbers,

Holger und ich waren am Sonntag am Wildangerwandl im Kaiserbachtal und haben dort ein paar kurze Mehrseillängentouren gemacht.

Klettern_Wildangerwandl_climbim_2014-07-06_001

Dieses nordseitig ausgerichtete Klettergebiet gegenüber dem Stripsenjoch bietet Routen in allen Schwierigkeitsgraden von sehr leicht (ab 4) bis hin zu 7/7+ mit bester Absicherung. An einem so heißen Tag wie gestern eine ideale Spielwiese, um sich die Finger ein wenig langzuziehen, ohne in der Wand zur Dörrpflaume zu verkommen.

Weiterlesen

Wilder Kaiser: Vordere Karlspitze (VI)

Hallo climbers,

letzten Freitag sind Till, Valentin und ich die SO-Wand der Vorderen Karlspitze im Wilden Kaiser gegangen. Eine einfache (3 bis 5, laut Topo Schlüsselseillänge 6), aber klassische Route (Erstbegehung: 1945), die völlig selbst abgesichert werden muss; es sind auch keine gebohrten

Aufstieg zum Ellmauer Tor

Aufstieg zum Ellmauer Tor

Stände o.ä. vorhanden. Wir fuhren um 7:00 in München los, bei Kiefersfelden raus von der Autobahn und dann gegurke (märci, seit diesem Jahr bis Kufstein Süd nicht mehr mautfrei :-( über Kiefersfelden / Kufstein und über den Eiberg, Scheffau bis nach Ellmau. Dort am Golfplatz vorbei und die Mautstraße (normalerweise 4€, heute saß aber keiner da) hoch bis zum Parkplatz. Start um ca. 9:00, Aufstieg über die Gaudeamus-Hütte und hoch bis unter das Ellmauer Tor, ca. 1.5 h. Die Querung von Schneefeldern blieb uns nicht erspart, aber das ging – im Gegensatz zum Abstieg – noch einigermaßen ohne nasse Füße ab.