Obere Diesbachwand: „Mistkäfer“ (8+ A0)

Servus,

es ist kaum zu glauben – die Klettersaison hört und hört nicht auf. Und das ist schön so („wer braucht schon Schnee?„), und deswegen zog es uns – Holger und mich als eine Seilschaft, Julius und Bruno als die andere – einmal mehr an die obere Diesbachwand bei Weißbach zwischen Lofer und Saalfelden. 5:00 Uhr aufstehen, 6:16 Uhr die Bahn von München-Solln nach Holzkirchen, und eineinhalb Stunden fahren. -5° im Tal, dennoch wurde uns gehörig warm beim einstündigen Aufstieg. Das Timing war perfekt: kaum oben an der Wand, lugte die Sonne um die Ecke und wärmte uns sofort. Bis dahin hatten wir sensationelle Ausblicke auf das mit Reif überzogene und dampfende Tal, in der Ferne die wunderbaren Gipfel der Loferer Steinberge im ersten Sonnenlicht.

2015-12-13_Klettern_Mistkaefer_04

Weiterlesen

Obere Diesbachwand: „Fiehrerweg“ (VII+)

Hi climbers,

ObereDießbachwand_001

Climbers welcome: Parkplatz reserviert für Kletterer!

kaum ist die Wiesn, wird das Wetter gut und man kann wieder klettern. Also gleich das zweite Wiesnwochenende ausgenutzt und erneut an die Obere Diesbachwand gefahren, mit Till als Seilpartner. Wir hatten uns die Klettertour „Fiehrerweg“ herausgesucht, eine Route links von „Simon 2000“. Und die stellte sich tatsächlich als deutlich schwerer und „ernsthafter“ als die am letzten Wochenende begangene Simon 2000 heraus, allerdings leider auch botanischer: in zwei der sieben Seillängen nerven die Grasbüschel doch recht.

Weiterlesen

Obere Diesbachwand: „Simon 2000“ (VII-)

Hi climbers,

zwischen Lofer und Saalfelden in Tirol befinden sich bei Weißbach die nach Süden und Südosten ausgerichteten Diesbachwände. Das Schönwetterfenster zwischen den Regentagen letzten Freitag nutzend, nahmen Holger und ich uns eine Mehrseillängen-Tour in der „Oberen Diesbachwand“ vor, die auf ca. 1400 m beginnt und sich über 200 bis 300 Höhenmeter nach oben erstreckt. Von Holzkirchen bei München aus fuhren wir rund eineinhalb Stunden über die Salzburger Autobahn bis zum Chiemsee, Abfahrt Richtung Inzell und via Lofer auf der „Pinzgauerstraße“ ins Weißbachtal. In Weißbach gibt es direkt neben Straße und Bushaltestelle einen Parkplatz extra reserviert für Kletterer, auf dem sich kein anderes Auto befand.

Klettern_ObereDießbachwand_web_005

Weiterlesen